Search jonathanpmiller.com:
Search On : All Words Any Words Submit Web Site
 
Main page Biology intro Chemistry Lab results

Die Anthracycline

ADN (5'-D(CpGpApTpCpG)-3') Komplex mit Daunomycin

Die Anthracycline wie z.B. Daunomycin (1) und Doxorubicin (Adriamycin) (2) sind Arzneimittel, die gegen folgende Krebsarten wirken: Leukämie, Brustkrebs und Hodgkin Syndrom. Natürlich werden die Anthracycline mit anderen Mitteln in Kombination verwendet. Leider gibt es einige Gefahren; z.B. kann der Verbrauch der stärkeren Derivate Herzrythmusstörung verursachen und Haarausfall verursachen. In der Klinik werden die Drogen in einer Monatsperiode überwacht. Der Wirkmechanismus beruht auf einer "Einschiebung" (die chromophoren aromatischen Ringe schieben sich zwischen den Unterseiten der gestapelten DNA-Basenpaare).

In den Laboratorien von Prof. Richard Stoodley, von Manchester, G.B., studierten wir die Chemie für die schwierige asymetrische Synthese von Anthracyclinonen (die Vorläuferaglyka [ohne den Daunosamin-Zucker]). Betrachten Sie die Internet-Aufstellungsorte unten nach ausführlicherer Biologie und Chemie nach den chemischen Strukturen.

Chemie von Anthracyclinen

Anthracycline DNA Wechselwirkung

[oder hier beginnen ]

Unsere erste Zielsetzung war ein Anthracyclinone [Ziel Anthracyclin(3)] mit einer umfangreicheren aromatischen Struktur zu synthetisieren, um die Eintragung in die DNA und die Theorie der Einschiebung zu prüfen. Daher bemühten wir uns, eine neue Anthracyclin-Methodenlehre zu entdecken und entwickelten ein Projekt, um ein Anthracyclin mit einem anderen Hydroxylbildner zu erhalten (-OH).

Zusammenfassend kann man sagen, dass wir eine Diels-Alder-Reaktion mit einem Diene (4)(ähnlich der Diene von Danishefsky) verwendeten, das eine D-Glukose und ein aromatisches Hydroxychinon als Dienophil enthielt. Dieses reagierte in einer Diels-Diels-Alder Reaktion diastereoselektiv.
Lieblings-Zugang (blau) = Favourite approach.

Lieblings-Zugang von dienophile (quinol) unter die diene

Kurze Zusammenfassung:

Im Jahre 1984 hat Stoodley eine Veröffentlichung vorgestellt:

R. C. Gupta, D. A. Jackson und R. J. Stoodley, Tetrahedron, 1984, 40, 4657; für (+)-daunomycinone: R. C. Gupta, C. M. Raynor, A. M. Z. Slawin, D. J. Williams und R. J. Stoodley, J. Chem. Soc., Perkin Trans 1., 1988, 1773.

Sieht auch: F. Bennani, J. -C. Florent, M. Koch und C. Monneret, Tetrahedron, 1984, 40, 4669.

Und im Jahre 2000 ein Beispiel eines regio - und stereoselectif bromo (alkyloxylation) von D-glycopyranosyloxymethylene) carbonyls: M. S. Idris, D. S. Larsen, R. G. Pritchard, A. Schofield, R. J. Stoodley und P. D. Tiffin, J. Chem. Soc, Perkin Trans 1, 2000, 2195-2204.

Was ist neu (2013)? Recent Advances in Asymmetric Diels-Alder Reactions; Der Autor, J.P. Miller:
freien Zugang.

jonathan@jonathanpmiller.com

Main Page Biology Chemistry Experimental
C. V. Java/JSP/XML HOMO-LUMO interactions Drug-DNA interaction
steps towards 8-Hydroxyidarubicin Ketone epimers Acyl anion equivalent Francaise
Deutsche Espanol Sign Guestbook View Guestbook
Synthetic efforts 
towards a Ring-D deleted anthracycline

Add contact details